Kinder-Lobby für Nichtraucher-Schutz

Dr. Kurt Roitner

Dr. Kurt Roitner, praktischer Arzt und eines der aktivsten und engagiertesten Mitglieder der Kinder-Lobby, bittet um Unterstützung bei der Petition „Nichtrauchergesetz muss bleiben!“

Petition

Dr Roitner: „Wichtig – Die Unterschrift bei der Einschreibung zählt auch für das Volksbegehren ! – Ist die bayrische Gastronomie wegen der liberalen österreichischen Gesetzgebung verschwunden? Das Rauchverbot kommt früher oder später aus rein wirtschaftlichen Gründen durch die Gastronomie selbst. Ob davor noch viele Tausende deshalb an Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall sterben müssen ist eine politische Entscheidung.
Daher: dontsmoke.at unterschreiben und noch vor den Semesterferien ab 15.2 im Gemeindeamt oder mit der Bürgerkarte die Einreichung unterschreiben“, appelliert der erfahrene Mediziner.
Dies sei für die Meinungsbildung vor der Novelle besonders wichtig.

Schreiben Sie ein Kommentar, oder trackback von Ihrer eigenen Seite.

1 Kommentar zu “Kinder-Lobby für Nichtraucher-Schutz”

  1. Richard Hagenauer sagt:

    Es ist doch überhaupt keine Frage, besonders Kinder müssen immer und überall, ohne jegliche Ausnahmen, vor der hochgiftigen Tabaknikotindroge geschützt werden!
    Aber – werte Mitstreiter, es genügt doch überhaupt nicht, wenn lediglich die Gastronomie rauchfrei wird! Kinder sind doch überall, auf Spielplätzen, im Freibad, in allen Freizeit-und Vergnügungsparks, in Biergärten, in sportlichen Anlagen wie Bolzplätzen,, in Stadien, bei allen Kirchweihen etc., in Fußgängerzonen und Einkaufszentren, an allen offenen ÖPNV-Haltestellen, auf Schulhöfen, in unmittelbarer Nähe von Kindergärten und Kitas, auf Terrassen und Balkonen, im Eissalon und nicht zuletzt im heimischen Bereich und Auto, kurz überall, wo stinkende Qualmer ihrer Sucht freien Lauf lassen!!!

    Nun, spricht es nicht gegen jede Vernunft, nicht überall – natürlich auch
    Erwachsene – Kinder Schutz vor Siechtum, Sucht, Krankheit und Tod nicht schützen zu wollen? Arbeiten wir dann nicht Hand in Hand mit der Tabakmafia, wenn wir dies nicht tun? Den Politikern ist die Unversehrtheit der Menschen gleichgültig.
    Aber wir ziehen am selben Strick, fordern wir nicht grundsätzlich die Ächtung
    des Tabaks, der Krankheits-und Todesursache Nr. 1! Ist nicht Jedem klar, dass nach einem Volksentscheid (s. Bayern!) keine weitere Forderungen mehr gestellt werden können? Dass dann, s. oben, überall weiter geraucht werden darf, und das für immer und ewig? Wer kann dies gutheißen?
    Bitte verhindern Sie dies mit aller Macht! Tabak muss gänzlich weg. Denn es
    ist gesetzeswidrig und widerspricht den Menschenrechten, wenn Jeder Jeden nach
    Belieben mit Tabakrauch krank machen und töten darf!!!

Schreiben Sie ein Kommentar