Bewegung in jungen Jahren fördern

Bewegung ist gerade im Kindesalter gefragt, je eher die Eltern mit der Förderung beginnen, desto besser. Besonders in der heutigen Zeit, wo oft die Bewegung ins Hintertreffen gerät, sollten Sie als Eltern dazu beitragen das sich Ihr Kind ausreichend bewegt. Das muss auch nicht zwangsläufig etwas kosten, es sollte einfach nur Spaß machen, den lieben Kleinen und natürlich auch den Eltern. Gemeinsam mit Mama und Papa etwas zu unternehmen ist cool. Besonders Bewegung an frischer Luft trägt zur geistigen und körperlichen Entwicklung positiv bei. Es wird auch die Motorik stark unterstützt, was besonders gut ist. Fehlt Bewegung, werden unsere Kinder leider immer dicker. Sie fühlen sich dann nicht mehr wohl, werden auch oft gehänselt, es beginnt ein Kreislauf aus dem sie nur schwer wieder rauskommen.

Klettern ist eine gesunde Bewegung für Kinder

Bewegungsdrang fördern

Damit können Sie nicht zeitig genug beginnen, es obliegt Ihren Aufgaben als Eltern. Zudem sollten Sie auch als Vorbild dienen und es Ihren Kindern vormachen. Schon die Kleinsten „beobachten“ Ihre Eltern sehr genau, deshalb fördern Sie die Bewegung Ihrer Kinder. Tun Sie es geschickt und setzen Sie sich selber und Ihr Kind nicht unter Druck, eher spielerisch sollte es rüberkommen. Sie wachsen auch als Familie zusammen, wenn der Papa Fußball mitspielt oder einfach mit dem Sohnemann kickt. Die „Mädels“ unter sich können mit dem Seil springen oder mit dem Hula-Hoop-Reifen sich vergnügen. Auch das gemeinsame Fahrradfahren ist ein Erlebnis was Kinder nicht so schnell vergessen. Bei schlechtem Wetter können Sie auch in der Wohnung sportlich unterwegs sein. Weisen Ihre Kinder auch in die Freuden eines Spaziergangs ein, was können Sie alles zusammen in der freien Natur entdecken. Die Älteren oder die Omas werden wissen, dass früher Sonntags immer ein Spaziergang gemacht wurde, das war schon eine Art Ritual. So ungefähr könnte es auch in der heutigen Zeit wieder aussehen.

Unsere Kleinsten und die Bewegung

Schon die Allerkleinsten spüren sich einfach besser und sie werden schnell Spaß haben bei ausreichender Bewegung. Sie werden sicherer beim Laufen und Klettern. Das geht hervorragend mit Kletterspielzug, das findet auch mal schnell seinen Platz im heimischen Wohnzimmer. Durch Bewegung können sie auch ihre Gefühle zeigen, sich selber kennenlernen und Freude und Wut zeigen. So findet ein kleiner Kletterbogen seinen Platz im Zimmer, mit diesem können schon vor dem eigentlichen Laufen lernen die ersten Kletterversuche gewagt werden. Sie können Ihrem Kind dabei natürlich helfen und festhalten. Mit der Zeit wird es mutiger werden und sich ausprobieren. Es gibt auch runde Modelle die Ihr Kind zum Klettern oder umgedreht als Wippe nutzen können. Die Hauptsache daran ist aber, es bewegt sich, so werden Sie bestimmt das herzliche Lachen Ihres Lieblings kennenlernen. Kletterbögen sind immer aus Holz, da ist die Verletzungsgefahr erst gar nicht gegeben.

Bewegung in der Grundschule

Kinder müssen sich auch auspowern können, das kann auch in der Schule gut der Fall sein. Dafür sind die Pausen da und der Sportunterricht. Der Mensch und besonders die Kinder sind nicht dafür geschaffen nur zu sitzen. Besonders in einer digitalen Welt sind Kinder auf Bewegung „angewiesen“. Körperliche Aktivitäten sind daher wichtiger den je für einen gesunden Körper und einen gesunden Geist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.