Offene Sportplätze für Kinder in Wels

Die Stadt Wels macht in den Ferien vor, was sich die Kinder-Lobby schon lange für alle Kinder das ganze Jahr über wünscht: Schulsportplätze dürfen zum miteinander spielen verwendet werden. Montag bis Freitag von 14 bis 20 Uhr können sich Kinder und Jugendlichen für sportliche Aktivitäten treffen.          

(Genaue Infos: http://www.wels.at/wels/page/679995597123214884_680219644360648791~680469817347279859~686992598411261706_827701179743996787,de.html

Ferienpraktikanten helfen den Kids bei der Organisation von kleineren Turnieren und werden gegebenenfalls auch als Schiedsrichter fungieren. Zusätzlich werden die Praktikanten auch für Ordnung auf den Schulsportanlagen sorgen.
Die Firma Intersport Eybl stellt die verschiedensten Schulutensilien (beispielsweise Bälle) zur Verfügung – auch das soll hier ruhig gesagt werden! :)  

Kinder-Lobbyist Kurt Roitner beschäftigt sich seit langem mit der “Multifunktionalen Sportstättenplanung” – sprich: öffentliche Sporteinrichtungen von Schulen oder Vereinen sollten breiter genützt werden können. Schon in der Planungsphase sollten Experten diesen Aspekt einbringen und mitberücksichtigen. Öffentliche Fördergelder könnten z. B. davon abhängig gemacht werden. 

In Deutschland funktioniert dieses Modell in vielen Fällen bereits. In Österreich dagegen sind die Parameter für Neubauten und Sanierungen in vielen Fällen: “Wie gut kann der Obmann mit dem Bürgermeister/Landesrat/Minister?”, “Welches Standing hat der Verein in der Öffentlichkeit?” (Rasenheizung SV Ried, Sprungschanze Hinzenbach….) 

mehr dazu: http://kinder-lobby.at/oeffentlich-bauen-aber-clever/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.