Schluss mit den gefährlichen Schülertransporten!

Im Kindergarten und in der Volksschule ist alles eitel Wonne, da sitzen die Kleinen noch brav angegurtet in ihren Sitzen. Doch was danach kommt, ist unzumutbar: Hauptschüler und Gymnasiasten werden oft in völlig überfüllten Bussen stehend mit teilweise bis zu 100 km/h durch die Gegend gekarrt, sogar gesetzlich erlaubt gemäß der sogenannten 3:2 Zählregel.

Ausgehend vom Gymnasium Dachsberg in Oberösterreich ging in den vergangenen Wochen mit Unterstützung der Kinder-Lobby ein Aufschrei durch ganz Österreich. Nach einigen Ö3-Berichten über die Missstände in den Schulbussen haben sich hunderte Eltern aus allen Bundesländern gemeldet und Horrorgeschichten erzählt, die ihre Kinder täglich während der Fahrt von und zur Schule erleben.

Nachzuhören unter: https://www.dachsberg.at/d_sub.php?m=B&i=141110nA&s=521_176

Das nimmt der Elternverein am Gymnasium Dachsberg zum Anlass, eine österreichweite Unterschriftenaktion zu starten. Damit soll eine Gesetzesänderung erwirkt werden, die jedem Schulkind einen gesicherten Sitzplatz zugesteht.

Die Bitte an Sie/Dich: Hilf uns, die Unterschriftenliste publik zu machen!
Download der Unterschriftenliste: https://www.dachsberg.at/d_anhang/n/141110nA_001.pdf

Diese dann einscannen oder fotografieren und an elternverein@dachsberg.at mailen.

Es ist eine einzigartige Gelegenheit, die Sicherheit unserer Kinder zu erhöhen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.