Von Kätzchen und Kindern und was sie gemeinsam haben

In der Neuen Vorarlberger Tageszeitung bringt Daniela Bachal die Problematik überförderter und somit überforderter Kinder auf den Punkt – und zitiert die Kinder-Lobbyisten Eveline Doll und Gerald Hüther: ”Ein Kind braucht drei Dinge: Aufgaben, an denen es wachsen kann, Vorbilder, an denen es sich orientieren kann und Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt”, so der Göttinger Neurobiologe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.