Warnung vor Handy-Strahlen und Elektrosmog

Kinder nehmen unfreiwillig an einem globalen Großversuch teil, ohne dass sie gefragt werden. Der Titel: „Wie stark schädigen Handystrahlung und Elektrosmog unseren Organismus?“ Dabei weiß man, dass Kinder physikalisch andere „Antennen“ darstellen als Erwachsene, und das allein aufgrund der anderen Körpergröße. Außerdem haben sie einen anderen Wassergehalt, dünnere Knochen u.v.m. … Kinder sind empfindlicher, weil sie einen aktiveren Stoffwechsel haben als Erwachsene.

Durch das Wachstum findet die Zellteilung viel häufiger statt, und gerade während der Teilung sind Zellen besonders angreifbar bzw. beeinflussbar. Versuche in den vergangene Jahren haben gezeigt, dass Handystrahlung eindeutig Einfluss auf die Zellentwicklung nimmt.

Der Rat der Kinder-Lobby: im Zweifelsfall zu vorsichtiger und restriktiver Umgang mit dem Handy, Tabloid, WLAN usw., solange wir nicht wissen, was die permanente Bestrahlung wirklich mit unseren Körpern macht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.